Februar 2019

Große Frauen werden am ältesten, bei Männern sind die Zentimeter egal

 

Ernst-Peter Schorn 

 

 

Februar – Diese Studie aus den Niederlanden überrascht: Frauen, die mindestens 1,75 Meter groß sind, haben anscheinend die besten Chancen, älter als 90 Jahre zu werden. Im direkten Vergleich mit Frauen, die höchstens 1,60 Meter groß wurden, liegt ihre Chance auf das Erreichen des zehnten Jahrzehnts um 31 Prozent höher. Bei Männern kommt es dagegen überhaupt nicht auf die Größe an. Altersvorteile zeigen sich beim starken Geschlecht nur durch ein Plus an körperlicher Aktivität. 

 

Die Ergebnisse, die jetzt im BMJ Journal of Epidemology & Community Health von L. Brandts (Amsterdam) und Kollegen veröffentlicht wurden, beruhen auf Daten der 1986 gestarteten Kohortenstudie NLCS. Von ca. 120.000 Teilnehmern gaben zum Studienbeginn 3.646 Männer und 4.161 Frauen im Alter zwischen 68 und 70 Jahre Auskunft über Körpergröße, aktuelles Gewicht, Gewicht im Alter von 20 Jahren und ihre körperlichen Freizeitaktivitäten wie Spaziergänge mit Hund, regelmäßiges Radfahren, Garten- oder Heimwerkerarbeit und andere Aktivitäten mit körperlicher Belastung. Anschließend wurden die Teilnehmer bis zu ihrem Tod oder bis zum Erreichen des 90. Lebensjahrs weiter beobachtet.

 

433 Männer (16,7 Prozent) und 944 Frauen (34,4 Prozent) erreichten tatsächlich ihren 90. Geburtstag – und die großen Frauen waren in diesem Kollektiv signifikant überrepräsentiert. Allerdings war dieser Zusammenhang nicht mehr zu beobachten, wenn die Frauen zum Studienbeginn fettleibig waren oder ihr BMI Ausgangsgewicht (20. Lebensjahr) um mehr als 8 kg/m angestiegen war.

 

Vorteil groß und schlank also – für Männer gilt das aber leider nicht. Bei ihnen war ein Einfluss von Körpergröße und -gewicht nicht nachweisbar. Doch Männer können trotzdem ihre Lebenserwartung signifikant verbessern, wenn sie Freizeitaktivitäten mit körperlicher Belastung durchführen. Die Senioren, die täglich 90 Minuten oder länger in Bewegung waren, hatten nämlich eine um 39 Prozent erhöhte Chance ihren 90. Geburtstag feiern zu können, als die Männer, die weniger als 30 Minuten pro Tag aktiv waren. Bei Frauen war der Fitness-Aspekt nicht ganz so entscheidend – und bei ihnen reichen auch schon 30 bis 60 Minuten aus, um das Optimum an Lebensalter zu erreichen. 

 

Die Autoren weisen jedoch einschränkend darauf hin, dass die Studie eine reine Beobachtungsstudie sei und die Lebensstildaten aufgrund der Aussagen der Teilnehmer generiert wurden. Ein kausaler Zusammenhang ist bei diesem Studienkonzept nicht herstellbar.

 

Quelle

Brandts L, van den Brandt PA. Body size, non-occupational physical activity and the chance of reaching longevity in men and women: findings from the Netherlands Cohort Study. BMJ Epidemiol Community Health. 2019 Mar;73(3):239-249.