D•A•CH Förderpreis Lipidologie

der Christine Katharina Schmitz Stiftung

2015 erstmals vergeben

 

Im Rahmen ihrer Jahrestagung 2015 hat die D•A•CH-Gesellschaft Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen e.V. den „Förderpreis Lipidologie“ für zwei herausragende Forschungsprojekte an Dr. Stefan Coassin, Medizinische Universität Innsbruck, und Christian Schlein, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, verliehen. Der erstmals vergebene Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Der durch Förderung der Christine Katharina Schmitz-Stiftung im Stifterverband der Deutschen Wissenschaft ermöglichte Preis wurde für innovative experimentelle und klinische Forschungsprojekte im Bereich Lipidstoffwechsel und Fettstoffwechselstörungen ausgeschrieben und richtete sich speziell an junge Ärzte/innen und Wissenschaftler/innen bis 35 Jahren in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Eine Vielzahl von wissenschaftlich hochwertigen und spannenden Einsendungen machte die Entscheidung für den Vorstand und die externen Gutachter zur Herausforderung.

Christian Schlein erforscht in seinem Projekt den Einfluss des FoxO-Transkriptionsfaktors auf das schützende HDL-Cholesterin in genetisch veränderten Mäusen. Dieser Zusammenhang ist neu entdeckt, während der Einfluss von FoxO auf den Blutzuckerspiegel bekannt ist. Die Untersuchungen werden zum Verständnis des Metabolischen Syndroms beitragen, bei dem im Rahmen von einer Gewichtszunahme und einer Blutzuckererhöhung eine Verminderung des HDL-Cholesterins auftritt. Dieses Syndrom ist mit einem hohen Risiko für eine Herzerkrankung assoziiert.


Das Projekt von Dr. Stefan Coassin überzeugte durch den Plan einer bisher nicht möglichen Analyse eines bestimmten Abschnitts des Gens Apolipoprotein(a). Dieses reguliert die Konzentration des stark Arteriosklerose-fördernden Blutfettes Lipoprotein(a). Es ist bekannt, dass die Konzentration dieses Blutfettes stark genetisch reguliert wird, jedoch sind die dafür verantwortlichen Faktoren noch nicht vollständig bekannt. Es wird vermutet, dass dieser bisher nicht untersuchbare Genabschnitt eine große Anzahl Mutationen versteckt, die die Lipoprotein(a)-Spiegel beeinflussen. Daher dürften die geplanten Untersuchungen genaueren Aufschluss über Bedeutung des Lipoprotein(a) für die Entwicklung von Arteriosklerose erlauben.

Der „Förderpreis Lipidologie“ wird auch für das Jahr 2016 ausgeschrieben.

 

 

 

Die Vorstandsmitglieder der D•A•CH-Gesellschaft Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen e.V. Prof. Ulrich Laufs (links) und Prof. Eberhard Windler (rechts) mit Dr. Stefan Coassin (mitte), dem stolzen Gewinner des “Förderpreises Lipidologie”.

 

 

Prof. Dr. Franz Rinninger (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf) (mitte) nimmt stellvertretend für den Preisträger Christian Schlein den „Förderpreis Lipidologie“ entgegen. Die Vorstandsmitglieder der D•A•CH-Gesellschaft Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen e.V. Prof. Ulrich Laufs (links) und Prof. Eberhard Windler (rechts) gratulieren dem Preisträger.