August 2018

Multivitamine und Mineralstoffpräparate haben keinen Nutzen für die Senkung des Herz-Kreislauf-Risikos

 

Ernst-Peter Schorn

 

 

August 2018 – Die Einnahme von Multivitamin- und Mineralstoffpräparaten ist weltweit populär, der Umsatz dieser Präparate wird auf mehr als 200 Milliarden Euro im Jahr geschätzt. Doch wer diese Präparate einnimmt, um sein Herz-Kreislauf-Risiko zu verbessern, schluckt die Präparate laut einer aktuellen Veröffentlichung in der medizinischen Fachzeitschrift „Circulation: Cardiovascular Quality and Outcomes“ wohl vergeblich.

 

Eine Meta-Analyse, bei der 18 große Studien einschließlich randomisierter, kontrollierter Studien und prospektiver Kohortenstudien mit insgesamt mehr als zwei Millionen Probanden inkludiert waren, ergab innerhalb eines Beobachtungszeitraums von zwölf Jahren keinen Zusammenhang zwischen Präparataufnahme und dem Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Der erhoffte Nutzen bleibt damit wissenschaftlich unbelegt, aber immerhin konnten in Verbindung mit der Einnahme der Präparate auch keine negativen Effekte festgestellt werden.

 

Die Studiengruppe um Joonseok Kim (Birmingham, Alabama) erhoffen sich durch die Veröffentlichung der Ergebnisse, dass der wohl ungerechtfertigte Hype um Multivitamin- und Mineralstoffpräparate sich verringern wird und die Menschen sich über „normale“ Ernährungsmaßnahmen ausreichend vitamin- und mineralstoffreich ernähren.

 

Denn für einen bewussten Verzehr mit reichlich Obst und Gemüse in Verbindung mit einem Verzicht auf Zigaretten und ein Plus an körperlicher Aktivität ist die Risikosenkung durch den verbesserten Lebensstil in vielen Studien schon gezeigt werden. Menschen, die regelmäßig Multivitamin- und Mineralstoffpräparate zu sich nehmen, sollten diese aktuellen Ergebnisse zum Anlass nehmen, zusammen mit ihrem Arzt eine Strategie festzulegen, wie sie durch einen insgesamt verbesserten Lebensstil tatsächlich ihr Herz-Kreislauf-Risiko entscheidend senken können – ganz ohne Nahrungsergänzungsmittel.

 

Quelle: Association of multivitamin and mineral supplementation and risk of cardiovascular disease. A systematic review and meta-analysis.

Joonseok Kim, Jaehyoung Choi, Soo Young Kwon, John W. McEvoy, Michael J. Blaha, Roger S. Blumenthal, Eliseo Guallar, Di Zhao, Erin D. Michos.

Circulation: Cardiovascular Quality and Outcomes, published 10 Jul 2018

 

 

D•A•CH Jahrestagung

7./8.12.2018

in Dresden

Mehr Informationen...

16.-18. Januar

Biomarker der kardiorenalen Achse

in Mannheim

Mehr Informationen...