CaRe High Kaskadenscreening

Projekt Kaskadenscreening auf familiäre Hypercholesterinämie und Erstellung eines Patientenregisters

Die familiäre Hypercholesterinämie (FH) ist mit einem sehr hohen Herz-Kreislauf-Risiko verbunden. Sie ist die häufigste bekannte Ursache vorzeitig auftretender Atherosklerose und führt bereits im jungen Alter zu kardiovaskulären Ereignissen. Mittels Kaskadenscreening können, ausgehend von einem betroffenen Patienten, erstgradige und zweitgradige Verwandte untersucht und nach erfolgter Diagnose einer frühzeitigen Behandlung zugeführt werden. Weil in Deutschland die familiäre Hypercholesterinämie bisher kaum als solche diagnostiziert wird, bleiben die Chancen, die in einer frühen Behandlung von Patienten und deren Angehörigen liegen, in weiten Teilen ungenutzt. 

Das CaRe High-Register wurde Ende des Jahres 2014 von unserem Vorsitzenden, Univ.-Prof. Dr. Winfried März in der Rhein-Neckar-Region initiiert. Mittlerweile nehmen Lipidambulanzen, Spezialisten und niedergelassene Hausärzte in ganz Deutschland am Register teil. Jeder interessierte Arzt ist zur Teilnahme eingeladen. Informationen zur Teilnahme erhalten Sie auf der Webseite www.carehigh.de .

Ziel ist es, deutschlandweit weitere Patienten mit Familiärer Hypercholesterinämie zu identifizieren und Daten über den Behandlungsstatus und den Krankheitsverlauf zu erheben und in einem nationalen Register zu sammeln. Dieses Register wird an das europäische FH-Register der European Atherosclerosis Society (EAS) angebunden. Gleichzeitig soll über die häufig unterschätzten Risiken der Erkrankung aufgeklärt werden und nach Möglichkeit das Kaskadenscreening in den Familien durchgeführt werden, um vor allem junge FH Patienten zu identifizieren. Mit den erhobenen Daten soll mittelfristig eine Verbesserung der Behandlungs- und Versorgungssituation der Betroffenen erreicht werden. Durch die erhöhte Aufmerksamkeit bei den Ärzten soll die frühzeitige Diagnose bisher unbekannter Patienten ermöglicht werden.

Aus einer Zwischenanalyse des Registers mit mehr als 500 Datensätzen ist ein Artikel zur LDL-Zielwerterreichung bei FH-Patienten in Deutschland entstanden, welcher am 24.September in der FH-Spezialausgabe des Atherosclerosis-Journals veröffentlicht wird. https://www.atherosclerosis-journal.com/ Dieser Artikel entstand in Kooperation mit allen teilnehmenden Ärzten und ist Open Access verfügbar. Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung durch die teilnehmenden Ärzte.

Zusätzlich hat die D-A-CH-Gesellschaft Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen e.V. die Awareness-Kampagne „Check Dein Herz“ initiiert. Ziel ist es, möglichst viele Menschen über die Erkrankung „Familiäre Hypercholesterinämie“ und die damit verbundenen Risiken aufzuklären. Auf der Homepage www.checkdeinherz.de werden Informationen zur Erkrankung, zur Diagnose und zu möglichen Therapieformen in patientengeeigneter Form zur Verfügung.

Kurzfilm Sensibilisierung für Familiäre Hypercholesterinämie
Erklärfilm Familiäre Hypercholesterinämie

Autorin: 
Dr. rer. nat. Nina Schmidt

Das Vorhaben wird dankenswerterweise durch Fördermittel der Firma AMGEN GmbH in München und Sanofi Aventis in Berlin unterstützt.

Weitere Informationen zum Projekt
Nach oben